spot_img
StartNewstickerExpertentipps für Ihr Mentoring-Programm Konzept

Expertentipps für Ihr Mentoring-Programm Konzept

Wie ihr Mentoring-Programm gelingt – effektiv und effizient

Expertentipps für Ihr Mentoring-Programm Konzept

Mit dem richtigen Mentoring-Programm Konzept sparen Sie Zeit und Geld (Bildquelle: Canva)

Ein optimiertes und gut strukturiertes Mentoring-Programm Konzept bietet zahlreiche Vorteile für Unternehmen. Es erhöht die Mitarbeiterbindung und sorgt für Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmern. Es stärkt die Vernetzung innerhalb des Unternehmens und wirkt sich positiv auf Feedback- und Unternehmenskultur aus. Auch Generationenkonflikte können mit einem sauber konzipierten Mentoring-Programm Konzept überbrückt werden. Darüber hinaus bringt es einen positiven Impact auf das Employer Branding.

Dennoch liefern Mentoring-Programme nicht immer die gewünschten Ergebnisse. Das ist für engagierte HR-Abteilungen ärgerlich. Sie wollen vermeiden, bei den Mentoren aus dem oberen Management verbrannte Erde zu hinterlassen.

Mit der Lösung dieses Dilemmas beschäftigt sich „Miss Mentoring“ Christine Schmitt in ihren Workshops. In diesen erstellen sie gemeinsam ihr Mentoring-Programm Konzept. Die folgenden Experten-Ratschläge aus vielen erfolgreichen Workshops helfen, ein gelingsicheres Mentoring-Programm Konzept zu entwerfen.

1. Optimieren Sie die Ausrichtung Ihres Mentoring-Programm Konzepts

Machen Sie sich von Anfang an klar, welchen Zweck das Mentoring erfüllt. Richten Sie die Zielsetzung an den Unternehmenszielen und -strategien aus. Überlegen Sie, welches Problem Sie mit dem Mentoring lösen möchten. Achten Sie darauf, dass die definierten Ziele messbar sind und definieren Sie die Messmethoden. So finden Sie die richtige Basis für Ihr Konzept.

Integrieren Sie das Mentoring-Programm in Ihre bestehende Personalentwicklung. Gestalten Sie es als Unterstützung und Ergänzung zu vorhandenen Initiativen. Damit steigern Sie den Zuspruch für das Programm und erhöhen den Impact.
Diese Überlegungen sind das Fundament für Ihr Mentoring-Konzept. Alle folgenden Punkte leiten Sie daraus ab.

2. Finden Sie die passenden Teilnehmer für Ihr Mentoring-Programm

Die richtige Auswahl der Teilnehmer beeinflusst den Erfolg des Mentoring-Programms. Leiten Sie aus den vorherigen Überlegungen ab, an welches Zielpublikum sich das Mentoring richtet. Wer wird Mentor? Wer wird Mentee? Und wie treffen Sie die Auswahl geeigneter Kandidaten? Legen Sie an dieser Stelle fest, was Sie von Ihren Teilnehmern erwarten und wie Sie bei der Auswahl vorgehen. Denken Sie nicht nur an die Rolle im Unternehmen, sondern an Erfahrung, Persönlichkeit und Motivation.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Gruppengröße für Ihr Mentoring-Programm festzulegen. Entscheiden Sie sich zwischen dem klassischen 1:1 Modell, dem Tridem aus einem Mentor und zwei Mentees oder dem Team-Mentoring. Wobei letzteres sinnvoll ist, wenn alle im Team ein gemeinsames Ziel verfolgen. Während das 1:1 Mentoring besonders flexibel ist, profitieren die Mentees im Tridem von den Synergien untereinander.

3. Die Kunst des Matchings

Je besser Mentoren und Mentees zueinander passen, desto erfolgreicher ist das Mentoring. Ein gut abgestimmtes Tandem fördert gegenseitiges Lernen und persönliches Wachstum. Wählen Sie ein Matching-Verfahren, das zu Ihren Zielen und Teilnehmern passt.

Beim externen Matching stellen Sie die Tandems zusammen. Legen Sie dabei den Fokus auf die Bedürfnisse und Kompetenzziele des Mentees. Genauso wichtig ist die Motivation des Mentors, da sie großen Einfluss auf Engagement und den Erfolg des Mentoring-Prozesses hat.

Beim selbstbestimmten Matching überlassen Sie den Teilnehmern die Entscheidung, mit wem sie zusammenarbeiten. Dies erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstreflexion. Unterstützen Sie diesen Prozess durch weitere Ressourcen.

Das Beste aus beiden Methoden vereinen sie im hybriden Matching: Sie erlauben Ihren Teilnehmern, aus einer vorausgewählten Gruppe von Mentoren auszuwählen. Nutzen Sie Speed-Datings oder detaillierte Mentorlisten.

4. Machen Sie Evaluation und Feedback zum Teil Ihres Mentoring Konzepts

Überlegen Sie, auf welche KPI ein erfolgreiches Mentoring Konzept Einfluss hat. Die Prozesse in Unternehmen sind komplex und es wirken mehrere Faktoren auf eine einzelne Kennzahl. So steigert ein gelungenes Mentoring-Programm zwar die Mitarbeiterzufriedenheit, jedoch wird diese ebenso durch andere Managemententscheidungen beeinflusst. Sehen Sie sich mehrere KPI an und analysieren Sie die Veränderungen vor und nach dem Mentoring.
Ein 360° Feedback hilft Ihnen, die Entwicklung der Mentees zu beobachten.

5. Must-haves für Ihr Mentoring-Programm Konzept

Ein Mentoring Programm lebt vom Engagement der Teilnehmer. Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Bemühungen im Sand verlaufen. Planen Sie die Informationsveranstaltung zu Beginn des Programms und eine würdige Abschlussveranstaltung. Die Zeit dazwischen gestalten Sie mit einem abwechslungsreichen Begleitprogramm. Egal ob spaßige gemeinsame Aktivitäten oder intensive Seminare und Workshops: Das Begleitprogramm unterstützt nicht nur den Wissenstransfer, sondern die Kommunikation und das Netzwerk untereinander.

Eine klare Kommunikation ist das A und O für ein gelungenes Mentoring Programm. Integrieren Sie ein Kommunikationskonzept in Ihre Planung. Hierzu gehört die Kommunikation an die Teilnehmer, aber auch die Kommunikation über das Programm für internes und externes Marketing.

Last but not least: Aus allen Konzeptpunkten ergibt sich das Budget für Ihr Mentoring Programm. Planen Sie externe Dienstleister ein, entlasten Sie Ihre HR-Abteilung, ergänzen vorhandenes Know-how und unterstützen mit dem nötigen Fachwissen.

Mit dem Konzeptworkshop zum maßgeschneiderten Mentoring-Programm Konzept

Holen Sie sich Mentoring-Profis ins Boot und erarbeiten Sie gemeinsam mit den Experten von „Christine Schmitt Mentoring im Unternehmen“ ein maßgeschneidertes Konzept für Ihr Mentoring Programm. In einem intensiven 1-2-tägigen Konzept-Workshop erarbeiten Sie ein startbereites Konzept, das exakt auf Ihre spezifischen Anforderungen passt. Sie erhalten wertvolle Einblicke und Werkzeuge für ein Mentoring-Programm, das die Mitarbeiterbindung stärkt, das Unternehmenswachstum fördert und eine positive Unternehmenskultur schafft.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin und erfahren Sie, wie Mentoring Ihr Unternehmen fit für die Zukunft macht.

Organisationen werden fit für die Zukunft, indem wir Menschen verbinden und Kompetenzen entwickeln. Mentoring kann das – strategisch und zielgerichtet.

Christine Schmitt – Mentoring im Unternehmen bietet Beratungsleistung für Firmen zur Mentoring und Lernen im Tandem, Keynotes und Vorträge rund um Mentoring, Führung und bessere Zusammenarbeit sowie relevante Trainingsangebote.

Kontakt
Mentoring im Unternehmen
Christine Schmitt
Naheweinstraße 13
55444 Schweppenhausen
+4917661927300
a388e9c1c2da74af0b87e40b168850a61045f7a2
http://cs-mentoring.de

Pressedienst
Pressedienst
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

TOP 10 ARTIKEL