KBA-Metronic präsentiert sich auf Motek 2015 in Halle 7, Stand 7130

Nahtlos in automatisierte Produktions- und Montagelinien integriert

KBA-Metronic präsentiert sich auf Motek 2015 in Halle 7, Stand 7130

Voll eingebunden in Fertigungsanlagen und flexibel anpassbar – bei KBA-Metronik stehen vernetzte Kennzeichnungslösungen in ver-schiedenen Drucktechnologien im Mittelpunkt des diesjährigen Auftritts auf der Motek 2015 in Stuttgart.

Die Kennzeichnungstechnik stellt die Rückverfolgbarkeit der Pro-dukte sicher und erschwert Produktpiraten das Handwerk. So kön-nen Produktkennzeichnungen mit codiertem Herstellungsdatum, Chargennummer und weiteren Daten die Identifizierung gefälschter Produkte erleichtern. Auf dem Messestand stellt KBA-Metronik eine Reihe von Kennzeichnungslösungen vor, die über Schnittstellen wie Ethernet, USB und RS232 direkt in Fertigungslinien integriert werden können – sowohl in neuen Anlagen als auch nachträglich in Bestandssysteme. Zur Kontrolle der Qualität der Kennzeichnung ist die Anbindung von Kamera- und Scanner-Systemen möglich.

Wichtige Voraussetzung für die Smart Factory

„Vernetzte Kennzeichnungsgeräte sind eine wichtige Voraussetzung für die Smart Factory und Industrie 4.0, da ohne codierte Aufdrucke weder die automatische Erkennung von Produkten in Fertigungs- und Verpackungslinien noch Track & Trace in Logistik und Handel funktionieren“, erklärt Oliver Volland, Geschäftsführer der KBA-Metronic.

Dank der Einbindung in das Unternehmensnetzwerk können Auf-tragsvorbereitung, Fertigungsplanung und das Marketing auf Kennzeichnungssysteme in der Produktion zugreifen. Die zentrale Verwaltung der Kennzeichnungssysteme minimiert Fehlerquellen und ermöglicht der Arbeitsvorbereitung eine schnelle Anpassung an wechselnde Kennzeichnungsaufgaben.

Für jede Kennzeichnungsaufgabe die passende Technologie

KBA-Metronic hat für jede Kennzeichnungsaufgabe die passende Technologie im Portfolio. So gehören in der Elektrotechnik und Elektronik die robusten Continuous-Inkjet-Systeme der alphaJET-Serie zu den bevorzugten Lösungen. Selbst bei variierenden Zusammensetzungen von Kunststoffen erzielen sie ein perfektes Kennzeichnungsergebnis. Sie beschriften beispielsweise Verbindungs- und Installationsklemmen, Schalter, Tasten, Lampen, Sicherungen, Platinen, Kabel, Kabelbäume und Schläuche.
Steht wenig Fläche für die Kennzeichnung für Verfügung gehört der alphaJET pico zu den Favoriten. Er bringt ein 5-zeiliges Druckbild in konstanter Qualität auch auf unebenen und strukturierten Oberflächen auf. Sogar extrem dünne Kabel mit Kabelquerschnitten von rund 0,35 mm2 markiert das Gerät mit einem ausgezeichneten Druckbild.

Sollen Produkte dauerhaft gekennzeichnet bleiben – beispielsweise in der Automobilfertigung – empfehlen sich Laser aus der laser-SYSTEM-Baureihe. Für hochauflösende Aufdrucke mit durchgestyltem Design ist der betaJET auf Thermo-Inkjet-Basis die bevorzugte Lösung. Bei einfachen Anwendungen ohne wechselnde Codes sor-gen Heißpräger für ein gutes Kennzeichnungsergebnis. Für die Bedruckung von Etiketten, Faltschachteln oder Folien eignet sich besonders der frei programmierbare Thermotransferdrucker ttPRINT.

Eine Vielzahl von Produkten und Komponenten beschriften

Die Kennzeichnungsgeräte von KBA-Metronic können somit eine Vielzahl von Produkten und Komponenten aus verschiedenen Branchen beschriften. In Verbindung mit darauf abgestimmten Verbrauchsmaterialien wie Tinten und Thermotransferfolien und der modularen Software code-M realisiert KBA-Metronic hoch optimierte kundenspezifische Kennzeichnungslösungen. Der Kunde bekommt dabei alles aus einer Hand.
Messebesucher können sich am Stand 7130 in Halle 7 über die vernetzten Kennzeichnungslösungen für Produktionslinien und die darauf abgestimmten Service- und Dienstleistungen informieren.

Weitere Informationen: www.kba-metronic.com

Die KBA-Metronic GmbH, ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Koenig & Bauer mit Sitz in Veitshöchheim bei Würzburg, hat sich ganz auf die Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Vermarktung von Kennzeichnungssystemen spezialisiert. Das Produktportfolio umfasst Inkjet-, Laser-, Thermo-Inkjet-, Heißpräge- und Thermotransfergeräte sowie das Offline-Kennzeichnungssystem udaFORMAXX. Diese zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise, höchste Leistungsfähigkeit, einfache Handhabung bei hoher Funktionalität, Nachhaltigkeit und niedrige Emissionswerte aus. Anwendung finden KBA-Metronic Kennzeichnungslösungen weltweit in weiten Teilen der Industrie. Namhafte Kabelhersteller sowie Unternehmen der Automobil-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie setzen auf die hochwertigen und weltweit führenden Kennzeichnungslösungen des Unternehmens. Gegründet wurde die KBA-Metronic GmbH 1972. Geschäftsführer sind Oliver Volland und German Stuis, die rund 230 Mitarbeiter beschäftigen.

Firmenkontakt
KBA-Metronic GmbH
Sandra Wagner
Benzstr. 11
97209 Veitshöchheim
+49 (0)931 9085-252
sandra.wagner@kba-metronic.com
http://www.kba-metronic.com

Pressekontakt
Saupe Communication GmbH
Ilona Krämer
Industriestr. 36-38
88441 Mittelbiberach
+49 (0) 73 51 – 18 97-20
kraemer@saupe-communication.de
http://www.saupe-public-relations.de

Schreib einen Kommentar