Estrel Berlin eröffnet 10.000 qm große Convention Hall II

Platz für bis zu 12.000 Veranstaltungsbesucher / Veranstaltungsflächen bereits gut gebucht

Estrel Berlin eröffnet 10.000 qm große Convention Hall II

Das Estrel Berlin, Europas größtes Hotel-, Congress- & Entertainment-Center, ist um einen neuen Tagungskomplex reicher. Mit der Convention Hall II sind künftig 10.000 zusätzliche Quadratmeter Veranstaltungsfläche verfügbar. Auf drei Ebenen bietet die neue Convention Hall II einen Veranstaltungsraum mit 4.600 Quadratmetern für 5.200 Personen, einen Saal mit 1.050 Quadratmetern für 900 Personen, ein Foyer mit 700 Quadratmetern sowie vier Tagungsräume für bis zu 100 Personen und drei Lounges. Das gesamte Estrel Congress & Messe Center verfügt nun über 25.000 Quadratmeter Fläche für Kongresse, Tagungen, Spezialmessen und Events und kann ab sofort auch Veranstaltungen für bis zu 12.000 Besucher beherbergen. Das Investitionsvolumen für die Erweiterung beträgt 30 Millionen Euro.

„Wir freuen uns sehr über die planmäßige Fertigstellung. Bereits heute sind wir mit über 1.800 Veranstaltungen und 360.000 Besuchern im Jahr ein fester Bestandteil der Berliner Kongress- und Messelandschaft. Mit der Erweiterung werden wir diese Rolle ausbauen und neue internationale Veranstaltungen in die Metropole bringen“, erklärt Ekkehard Streletzki, Eigentümer des Estrel. „Noch vor der Fertigstellung haben wir gemerkt, dass die Nachfrage enorm ist“. So ist die Convention Hall II neben der Convention Hall I bereits mehrfach für Großveranstaltungen gebucht. Als erstes Event fand Anfang September ein Kongress eines internationalen Elektro-Großhandels mit 2.000 Besuchern statt. In den nächsten Monaten folgen Veranstaltungen für bis zu 3.000 Besucher, darunter die Jose Carreras TV-Gala im Dezember. Insgesamt werden bis Jahresende 27.390 Besucher in der Convention Hall II erwartet, für 2016 sind bislang Veranstaltungen für 39.500 Besucher gebucht.

„Mit der neuen Convention Hall II werden wir den Umsatz des Estrel Berlin dauerhaft steigern“, sagt Streletzki. 2014 erwirtschaftete das Estrel Berlin einen Gesamtumsatz von 59,5 Millionen Euro. Auch die Hotelauslastung von aktuell rund 65 Prozent wird dadurch wesentlich gesteigert werden können. „Künftig werden wir Leerstände durch Auf- und Abbauphasen in einer Halle mit Veranstaltungen in der zweiten Halle ausgleichen können. Darüber hinaus werden wir sehr große Events in beiden Hallen durchführen, von denen dann auch weitere Hotels in Berlin, auf die unsere Besucher ausweichen, profitieren werden“, erklärt Streletzki.

Für die neue Convention Hall II wurden 6.400 Kubikmeter Beton und 1.295 Tonnen Stahl verbaut. Der Komplex steht auf insgesamt 360 Betonpfählen, die 18 Meter tief in den Boden eingelassen sind. Die Bauzeit betrug 13 Monate. Insgesamt 32 Firmen waren auf der Baustelle tätig, in Spitzenzeiten arbeiteten bis zu 75 Arbeiter gleichzeitig an dem neuen Komplex. Das Hallendach der freitragenden Halle mit einer Spannweite von 75 Metern kann an 96 Kettenzügen jeweils bis zu 1.250 Kilogramm tragen. Das entspricht einer Traglast von 120 Tonnen beziehungsweise 100 PKW, die an der 11,5 Meter hohen Hallendecke befestigt werden können. Für das neue Estrel Congress & Messe Center wurde das Inventar um 1,1 Kilometer Traversen, 70.000 Besteckelemente, 35.500 Gläser, 25.000 Geschirrteile und 780 Tische erweitert. Zudem wurden 50 neue feste Mitarbeiter eingestellt. Um die nach EnEV 2014-Norm geplante Halle nicht nur energiesparend, sondern auch umweltfreundlich zu betreiben, wurde eine Grauwasseranlage zur Versorgung der sanitären Anlagen eingebaut, statt Wasserspülungen gibt es wasserlose Urinale und bis zu 160 Kilowattstunden Energie werden mit Hilfe einer auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage gewonnen.

Nicht nur die bauliche Qualität und Haustechnik standen im Fokus der Entwicklung. Für die Innenarchitektur wurde Susanne Brandherm von dem prämierten Architektur-büro b-k-i brandherm + krumrey interior architecture beauftragt. Das Konzept besteht darin, eine individuelle und ansprechende Atmosphäre zu schaffen, ohne dabei die Funktionalität einzuschränken. Insbesondere das 700 Quadratmeter große Foyer, das durch den dynamischen Verbindungsgang erschlossen wird, hat einen unverwechselbaren Charakter und bildet die Schnittstelle zwischen den Gebäudekomplexen. Die innerarchitektonische Idee ist die Schaffung einer Art „Salon“: Elegante Fliesen kreieren eine behagliche Atmosphäre, überdimensionale formschöne Pendelleuchten, Lichtwände und eine metallische Wandfarbe erzeugen ein einladendes – fast wohnliches – Ambiente. „Wir wollten nicht einfach nur einen Veranstaltungsbereich, sondern eine Eventfläche schaffen, in der sich die Besucher rundum wohl fühlen. Entstanden ist ein moderner Komplex mit ganz besonderem Flair. Das Interieur lädt sämtliche Besucher dazu ein, miteinander in Kontakt zu treten und die Zeit im Estrel Berlin zu genießen“, erklärt Susanne Brandherm, Geschäftsführerin von b-k-i brandherm + krumrey interior architecture. Im Foyer wurde zudem das Kunstwerk „The Sum of All Possibilities“ des Londoner Designkollektivs Troika installiert. Die von der Decke schwebende Skulptur aus grau-lackiertem Holz dreht sich in kreisförmigen Bahnen und verkörpert den unendlichen Prozess der Metamorphose.

„Tagen, Wohnen, Entertainment – Alles unter einem Dach“: So lautet das Motto des Estrel Berlin, Europas größtem Hotel-, Congress- & Entertainment-Center. Bestehend aus einem multifunktionalen Congress & Messe Center, dem 4-Sterne plus Hotel – das mit 1.125 Zimmern zugleich Deutschlands größtes Hotel ist – sowie dem Entertainment-Programm im Festival Center hat sich das Estrel mit seinem Konzept längst national und international einen Namen gemacht.

Firmenkontakt
KMC Kommunikations- und Mediencenter GmbH
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-0
presse@estrel.com
http://www.estrel.com

Pressekontakt
Estrel Berlin
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-22125
presse@estrel.com
http://www.estrel.com

Schreib einen Kommentar