Die Chance unterschiedlicher Vertriebswege nutzen

Die Chance unterschiedlicher Vertriebswege nutzen

Wenn ein Unternehmen parallel mehrere Absatzkanäle nutzen möchte, um seine Produkte und Dienstleistungen zu vertreiben, spricht man von Multi-Channel-Absatzsystemen. Die Herausforderung hierbei liegt in der Auswahl, Gestaltung, Steuerung und Koordination der einzelnen Kanäle. Zudem müssen die Absatzwege mit Vorteilen ausgestattet und zugleich in ein Gesamtkonzept integriert werden.

Der Multi-Channel- oder Cross-Channel-Vertrieb ist eine Vertriebsstrategie, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sich neue Märkte zu erschließen und an die Digitalisierung heran zu treten.
Da sich das Kaufverhalten des Kunden stetig verändert, sollten sich Unternehmen bewusst mit den Bedürfnissen der Kunden beschäftigen. Denn die Kunden wählen Ihre Beschaffungskanäle nach Ihren persönlichen Vorlieben aus. Bequemlichkeit beim Einkauf und Verfügbarkeit der Produkte spielen hierbei eine große Rolle. Kunden möchten wählen können zwischen traditionellen Kanälen wie dem Handel, und innovativen Kanälen wie mobilen Anwendungen.
Beim Multi-Channel-Vertrieb geht es also nicht darum, einen Kanal zu ersetzen oder einfach einen neuen aufzubauen. Es bezieht sich mehr auf den Service, um sinnvolle Verknüpfung und ein lückenloses System, welches dem Kunden Vorteile bringt, Kosten spart und Effizienz in Aussicht stellt.
Eine Vertriebserweiterung kann also online oder offline geschehen. Der Einzelhandel kann beispielsweise mit einem Onlineshop verknüpft werden. Dadurch werden klassische Ladenkäufer angesprochen, sowie auch Onlineshopper.
Ein anderer weg, um Kunden auf dem Kanal ihrer Wahl zu erreichen, könnte bspw. der Direktvertrieb sein. Jahrelang hat es Tupperware mit Verkaufspartys vorgemacht. Es ist die älteste Vertriebsform und lebt vom persönlichen Kontakt zu Kunden. Das wiederrum wird in einer Zeit, in der alles mehr und mehr digitalisiert wird, von den Käufern geschätzt. Denn durch den Direktvertrieb wird sich rundherum um den Kunden gekümmert. Der Kunde ist König, so wie es sein sollte. Das der Direktvertrieb boomt, zeigen auch die Zahlen. Der Direktvertrieb wächst seit vielen Jahren kräftig – und das nicht nur bei Tupperware. Der Umsatz stieg laut des Bundesverbands Direktvertriebe Deutschland (BDD) hierzulande 2015 um 6,8 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro. Somit hat sich der Umsatz in deutschen Direktvertrieb seit 2007 fast verdoppelt und dieses Jahr sollen die Erlöse um fast neun Prozent weiterwachsen. Weltweit sind es sogar 184 Milliarden Dollar, so der Weltverband der Direktvertriebe.
Das heißt, Multi-Channel-Vertrieb richtig eingesetzt kann für Unternehmen eine echte Chance sein, sich Vorteile zu erarbeiten und sich im Wettbewerb zu stärken.
Unternehmen müssen sich also die Frage stellen, welche weiteren Kanäle, zusätzlich zu dem bereits bestehenden Angebot, Möglichkeiten bieten die eigene und auch potenzielle Kundschaft einfacher und effizienter anzusprechen.

Crea Union entwickelt seit 2004 APP“S und Vertriebs- und Unternehmensförderungssoftware. Als Experte für Vertriebsförderung unterstützt Crea Union GmbH kleine bis mittelständische Unternehmen bei der Optimierung ihres Vertriebs. Crea Union GmbH berät, erstellt Vergütungs- und Vertriebskonzepte und stellt diesen Kunden ein innovatives und umfassendes Softwareangebot bereit. Mehr Information zu Crea Union GmbH finden Sie unter: http://www.creaunion.de

Die Firma Crea Union GmbH wurde im Jahr 2004 von Herrn Rainer Matla gegründet und betreibt Vertriebsförderung durch die Entwicklung von Software und Marketing – Lösungen für den Direktvertrieb.
Die Kernkompetenz liegt in der Entwicklung ganzheitlicher Online-Software und Apps die modular und insbesondere Kundenspezifisch angepasst / erweitert werden.

Kontakt
Crea union GmbH
Rainer Matla
Herforderstr. 237
33609 Bielefeld
052155730910
office@oncrea.de
http://www.creaunion.de

Schreib einen Kommentar