Deutsch-französischer Rüstungsriese im Entstehen

Deutsch-französischer Rüstungsriese im Entstehen

Eine Fusion zwischen dem deutschen Panzerbauer KMW und dem französischen Konkurrenten Nexter Systems ist geplant. Das Waffenmetall Wolfram und Wolframunternehmen wie Blackheath Resources rücken in den Focus

In Portugal besitzt Blackheath Resources (ISIN: CA09238D1069 – http://www.rohstoff-tv.com/c/mid ,3508,Information_und_amp%3B_Dokumentation/?v=286299 ) mehrere Wolframlagerstätten und arbeitet mit Hochdruck an der Erschließung und Exploration. Die ehemals produzierenden Wolframprojekte haben bereits erfreuliche Bohrergebnisse gebracht (Borralha-Projekt: mehr als 100 Meter mit 0,29 Prozent Wolfram im Gestein).

Wolfram ist im Waffengeschäft ein unverzichtbares Metall. Das Rüstungsgeschehen rund um den Globus ist daher von Interesse. Die geplante Fusion des Münchner Panzerbauers KMW und dem Pariser Konzern Nexter Systems ist seit Jahren der spektakulärste Zusammenschluss. KMW (Krauss-Maffei Wegmann) bedient derzeit vor allem die Bundeswehr und Katar mit Leopold2-Panzern. Die Ukrainekrise brachte zusätzliche Aufträge und auch Polen wird als starker Kunde gehandelt. Nexter Systems ist bekannt für die Herstellung des Leclerc-Panzers, dem Hauptkampfpanzer des französischen Heeres und auch bei den Vereinigten Arabischen Emiraten im Einsatz. Fast 10 Millionen Euro kostete ein Stück (Stand 2011).

Wolfram wird, so die Prognosen, durch die Aufrüstung der Schwellenländer, vermehrt Verwendung finden. Betrachtet man die Hitliste der Rüstungsexportnationen, so liegt Deutschland hinter den USA, Russland und China immerhin auf Platz vier. Denn deutsche Qualität ist besonders gefragt im Ausland. Grenzen im Export Deutschlands werden durch die Regierung vorgegeben, denn die Lieferung von Panzern und Waffensystemen ist naturgemäß ein sensibles Thema.

Mit Ausgaben in 2014 in Höhe von 577,2 Milliarden US-Dollar liegt die USA bei den Verteidigungsbudgets vorne. China gab im vergangenen Jahr 191 Milliarden (40,2 Prozent mehr als in 2010), Russland 91,7 Milliarden (39,3 Prozent mehr als in 2010) und Saudi-Arabien 73,7 Milliarden (54 Prozent mehr als in 2010) US-Dollar für Verteidigungszwecke aus.

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Firmenkontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@real-marketing.info
http://www.real-marketing.info

Schreib einen Kommentar