Das vielseitige Hotel Reichskrone bei Dresden als aussichtsreiches Investitionsfeld in bester Lage

Genussschein-Emission mit beachtlichen 15% Überschussdividende sorgt für hohe Renditen

Das vielseitige Hotel Reichskrone bei Dresden als aussichtsreiches Investitionsfeld in bester Lage

Dresden und sein Umland, die Nähe zur sächsischen Schweiz – alle diese Standortvorteile sind prädestiniert für ein erfolgreiches Gelingen eines touristischen Vorhabens in der Region. Ein Hotel in Heidenau liegt daher optimal, um die nur 13 Kilometer entfernte Dresdner Innenstadt mit seinen Kulturschätzen und Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Gleichzeitig bietet die Nähe zur Sächsischen Schweiz mit ihrer landschaftlichen Schönheit und einzigartigen Natur einen weiteren Pluspunkt für ein Hotel in dieser Gegend.

Grund genug für einen erfahrenen Betriebswirt wie Kay Matzke von der schweizerischen Hirschfeld AG in Roggwil im Kanton Thurgau, der mit Spezialisierung auf Marketingkonzepte in der Hotellerie genau hier investieren und das Hotel Reichskrone in Heidenau erwerben möchte. Ziel der Unternehmensübernahme ist der Erwerb des Hotels Reichskrone in Heidenau und Neueröffnung unter demselben Namen.
Matzke arbeitet bereits seit Dezember 2014 als Marketingberater für das Hotel Reichskrone. Durch strategische Analysen und mit neuen Innovationen Kosten zu senken konnte er den Umsatz allein in den ersten 5 Monaten des Jahres 2015 auf 400.000 Euro steigern.

Ein Hotel – viele Möglichkeiten
Das auf 4500 Quadratmetern Grundstück gelegene, komfortable und traditionsreiche 3-Sterne-Haus aus dem Jahr 1898 mit 62 geschmackvoll eingerichteten Zimmern und Hotelrestaurants sowie ansprechendem Gartenbereich ist dank seiner ausgezeichneten Lage saisonunabhängig und spricht zahlreiche Zielgruppen an. Es ist die ideale Unterkunft für Ferien- und Geschäftsreisende gleichermaßen weshalb es unter der Woche ähnlich gut belegt ist wie an den Wochenenden. Ob Paare, Hochzeitsgesellschaften, Geschäftsreisende oder Naturliebhaber – das Hotel Reichskrone in Heidenau beherbergt sie alle.
Durch die Anbindung an die Autobahnen A17, A4 und A13 erstreckt sich das Einzugsgebiet für Gäste des Hotels Reichskrone im gesamten deutschen Raum bis in die Nachbarländer.
Das Hotel erwirtschaftet seit Jahren unter dem Namen Hotel Reichskrone einen erkennbaren Gewinn. Mit einer Jahres-Auslastung von 67,12% kann das Haus künftig Einnahmen in Höhe von 967.625,00 Euro erwirtschaften. Die Hotelleitung und das 21-köpfige Personal sind geschult und eingearbeitet, Abläufe und Pläne zur Bewirtschaftung sind effizient und standardisiert. Das Hotel wird 365 Tage im Jahr geöffnet sein, dadurch wird bereits im ersten Jahr nach der Übernahme eine Jahresauslastung von 70% erreicht.

Investition mit gesicherter Perspektive
Die Lage und die Beliebtheit der Region – Dresden lag im Jahr 2013 bei der Anzahl der Übernachtungsgäste auf Platz 7 unter den deutschen Städten – sind Motor für eine erfolgreiche Bewirtschaftung des Hotels in Heidenau.
Doch eine Modernisierung und Anpassung an aktuelle Trends und Ausrichtungen in der Hotellerie sind unvermeidlich und bereits geplant. So steht eine nachhaltige PR-Arbeit nach außen ebenso auf dem Programm wie eine Komfort-Verbesserung im Haus und eine Ausbau der Technik in Richtung Internet und Anbindung an soziale Netzwerke.

Markt und Chance
2011 boten 116 Hotels rund 20.000 Betten an, deren Auslastung bei rund 50 Prozent lag. Das Hotel Reichskrone kann sich hierbei mit seiner Auslastung von ca. 65% signifikant von der Konkurrenz anheben. Das Hotel Reichskrone gehört beim Vergleich der Anzahl der Hotelzimmer mit zu den größten Hotels im Umkreis von 18 Kilometern. Die herausragende Stärke des Hotels Reichskrone ist die zentrale Lage zwischen einer der wirtschaftlich stärksten Städte und einem der größten touristischen Gebiete in Deutschland. Kurze Entscheidungswege und Umsetzungsmöglichkeiten von Maßnahmen dank alleiniger Eigentümerschaft zählen sicherlich auch zu den Pluspunkten in der Hotelführung.

Genussschein-Emission mit 15% Überschussdividende als aussichtsreiche Investitionsmöglichkeit
Zur Übernahme des Hotels und zur Umsetzung der geplanten Modernisierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen wird ein Gesamt-Kapitalbedarf in Höhe von 2.500.000 Euro ausgewiesen.
Dem Projekt vorausgegangen sind Investitionen in Höhe von 100.000 Euro, die durch den Kaufinteressenten bereits geleistet wurden.
Der Kapitalbedarf soll mit einer renditeorientierten Unternehmensbeteiligung in Form von Mezzanine- Kapital für maximal 20 Kapitalanleger erwirtschaftet werden. Dabei wird ein Genussschein emittierte mit einem Volumen von 2.100.000 Euro, aufgeteilt in 21.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von 100 Euro für maximal 20 Anleger bei einer Mindestzeichnung von 200.000 Euro.
Die Hirschfeld AG investiert zusammen mit Herrn Matzke insgesamt 400.000 Euro.
Details zum Genussschein und zum Projekt sind aus dem Emissionsprospekt ersichtlich, der auf der Website der Hirschfeld AG einzusehen ist: http://hirschfeld-ag.ch/einloggen-anmelden/

Die Zugangsdaten erhalten Sie auf Anfrage

Mit der Gründung der Hirschfeld AG im März 2015 beginnt die Expansionsgeschichte des
Unternehmens mit dem Ziel deutschlandweit mehrere Hotels unter einem gemeinsamen Marketing als
Kette zu vereinen.
Das Hotel Reichskrone wird als Reichskrone-Heidenau GmbH erstes Hotel dieser Kette.
Weitere Hotels in den Tourismusgebieten Deutschlands werden folgen.
Laut Philosophie des Geschäftsführers Kay Matzke sollen die einzelnen Häuser der Hotelgruppe
hauptsächlich Ferienhotels für Familien und Paare sein. Mit jedem neu angeschlossenen Hotel bildet
sich ein zusätzlicher Vertriebskanal mit hoher Reichweite und besonderer Zielgruppengenauigkeit.
HIRSCHFELD AG: Rütistrasse 8b, 9325 Roggwil / Thurgau, Schweiz

Kontakt
Hirschfeld AG
Kay Matzke
Rütistrasse 8b
9325 Roggwil / Thurgau
+49 (0)163 – 807 48 10
email@hirschfeld-ag.ch
http://hirschfeld-ag.ch

Schreib einen Kommentar