Automatic Systems auf den Essener Sicherheitstagen 2015

Unternehmen bietet breiten Überblick über Personensperren, Schranken und Poller

Automatic Systems auf den Essener Sicherheitstagen 2015
Sicherheit im Unternehmen dank SlimLane

Auf den diesjährigen Essener Sicherheitstagen, die am 10. und 11. November erneut vom Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. (BHE) ausgerichtet werden, wird auch Automatic Systems vertreten sein. Die Veranstaltung, die sich in erster Linie an Sicherheitsanbieter und -verantwortliche richtet, bietet eine ideale Plattform, um die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der Sicherungstechnik aufzuzeigen. Automatic Systems leistet seinen Beitrag auf dem Gebiet der Personensperren und Zufahrtskontrollsysteme. „Im Fokus wird die Integration in übergeordnete Gewerke und Schnittstellen, insbesondere TCP/IP stehen“, so Stephan Stephani, Vertriebsleiter Deutschland bei Automatic Systems. Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf die Sensorschleuse SlimLane gelegt. Diese sorgen dafür, dass lediglich autorisierten Personen der Zutritt zu bestimmten Gebäudebereichen gewährt wird. Die Lösung ist somit für Büros oder Behörden mit hoher Besucher- und Mitarbeiterfrequentierung geradezu prädestiniert. Das System besteht je nach Bedarf aus ein- oder zweiflügeligen Glastüren sowie einem Detektionssystem. Zudem kann die Lösung, die sich im Zuge der Authentifizierung in weniger als einer Sekunde öffnet, mit sämtlichen gängigen Kartenlesesystemen ausgerüstet werden. Abgesehen von den technischen Vorzügen überzeugt SlimLane darüber hinaus durch seine ansprechende Optik. Dabei sind die Personensperren in den unterschiedlichsten Höhen und Breiten lieferbar, können barrierefrei ausgelegt werden und verfügen dennoch allesamt über ein einheitliches, modernes Design. Durch die Kombination der Erkennung verschiedenster Ereignisse mit der IP Schnittstelle ergeben sich neue Möglichkeiten der Integration in unterschiedliche Gewerke, wie BMA, EMA, CCTV und ZUKO. Im Rahmen des Kongressprogramms wird Stephan Stephani zu diesem Thema einen Vortrag mit dem Titel „TCP/IP-Schnittstellen an mechanischen Sperren – Spielerei oder Nutzen für den Anwender?“ halten.
Auf dem Gebiet der Zufahrtskontrolle verfügt Automatic Systems ebenfalls über ein breites Portfolio, das von der Parkplatzsicherung bis hin zur Verkehrsregelung reicht. So können sich die Fachbesucher der Sicherheitsbranche am Stand unter anderem über das Schrankenmodell ParkPlus informieren. Die Schranke ParkPlus 100 weist eine Maximallänge von vier Metern auf und schließt und öffnet nach der Durchfahrt innerhalb von nur 1,2 Sekunden. Auch die Schranke ParkPlus verfügt über eine zukunftsweisende Ethernetschnittstelle und kann daher einfach mit einem Notebook, aber auch kabellos mit einem Tablet oder Smartphone konfiguriert werden.

Automatic Systems mit Hauptsitz im belgischen Wavre ist auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug-, Fußgänger- und Passagierzutrittskontrollanlagen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Belgien, Frankreich, England, Spanien, Kanada, den USA und China. Im April 2015 wurde zudem ein Vertriebsbüro in Deutschland gegründet. Mit insgesamt 200.000 installierten Anlagen in 150 Ländern gehört Automatic Systems zu den weltweit führenden Unternehmen seiner Branche.

Firmenkontakt
Automatic Systems S.A.
Stephan Stephani
Schwertlacke 3
59425 Unna
+49 (0) 2303 943295
+49 3212 700 6720
sstephani@automatic-systems.com
www.automatic-systems.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.jansen@jansen-communications.de
jansen-communications.de

Schreib einen Kommentar